Hefepilzinfektion – Vorbeugung

Teilen Sie diesen Beitrag bei
Einer Hefepilzinfektion vorbeugen

So beugen Sie einer Hefepilzinfektion vor

Um einer Hefepilzinfektion vorzubeugen, sollte eine gesunde Lebensführung und eine gute Hygiene das A und O sein.

Ist Ihr Immunsystem stabil, wird der Hefepilz Ihnen keine Probleme bereiten, da dieser sich in der Regel nur bei einer geschwächten Abwehr krankhaft vermehrt und zum pathogenen (schädlichen) Hefepilz wird.

Tipp: Eine Hefepilzinfektion ist nicht die Ursache, sondern die Folge eines geschwächten Immunsystems.

Deshalb lässt sich mit der richtigen Lebensweise eine Pilzinfektion sehr gut verhindern. Da Vorsorge ja bekanntlich immer besser ist als Nachsorge, hier einige Tipps, wie Sie sich und Ihre Familie vor dieser sich immer weiter ausbreitenden Volkskrankheit weitgehend schützen können.

Achten Sie auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Verzichten Sie auf Fertigprodukte, die als wesentliche Bestandteile Weißmehl und Zucker enthalten, dafür aber leider arm an Ballaststoffen, wertvollen Vitaminen und Mineralien sind.

Sorgen Sie stattdessen für eine hinreichende Vitaminzufuhr und vermeiden Sie weitgehend Zucker und zuckerhaltige Nahrung, süße Getränke, Weißbrot und fettes Essen.

Hefepilze sind regelrechte Zuckerjunkies, wenn Sie ihnen also möglichst wenig Zucker liefern, wird den Hefepilzen ihre Hauptnährstoffquelle entzogen und eine Ausbreitung eingedämmt.

Um einer Schwächung Ihres Immunsystems vorzubeugen, sollten Sie zudem regelmäßig Sport treiben. Dies hält ihren Körper und ihre Seele gesund und stärkt die Abwehrkräfte.

Auch die Vermeidung bzw. Eindämmung von Stress kann wesentlich dazu beitragen, Ihren Körper zu stärken. In der heutigen, hektischen Zeit gönnen sich leider sehr viele Menschen kaum noch die vom Körper so dringend benötigten Ruhepausen.

Stattdessen wird die Erschöpfung häufig mit Kaffee, Tee oder sogar Tabletten unterdrückt und die von der Natur vorgesehenen Phasen der Spannung und Entspannung finden nicht mehr statt.

Dies wirkt sich ebenso wie die falsche Ernährungsweise, die mangelnde sportliche Betätigung, die Umweltbelastungen oder Elektrosmog negativ auf das Immunsystem aus, was die fortschreitende Ausbreitung der Hefepilzinfektionen begünstigt.

Gerade zur Vorbeugung von Haut-, Fuß- und Nagelpilz sollten Sie auf Ihre Hygiene achten. Das regelmäßige Waschen und Duschen sowie das sorgfältige Abtrocknen sollte Routine für Sie sein. Sollten Sie an Übergewicht leiden, so sollten Sie insbesondere auf die Trocknung und Sauberkeit der Hautfalten achten.

Vermeiden Sie unbedingt das gemeinsame Nutzen von Handtüchern und waschen Sie Handtücher, Waschlappen und Slips bei 60 Grad.

Auch mit der richtigen Kleidung können Sie vorbeugen. Verzichten Sie auf zu enge Kleidung und bevorzugen Sie atmungsaktive Stoffe und Fasern, welche Sauerstoff durchlassen.

So entsteht keine Feuchtigkeit am Körper, die das Wachstum der Pilze fördert. Empfehlenswert ist Kleidung aus Baumwolle oder Mikrofaser, da diese Stoffe luftdurchlässig sind und Ihre Haut atmen kann.

Regelmäßige Hygiene ist zwar wichtig, sollte aber gerade im Scheidenbereich nicht übertrieben werden, da Sie sonst durchaus die natürliche Scheidenflora zerstören könnten.

Um einen Ping-Pong-Effekt und wiederholte gegenseitige Ansteckung mit einer Pilzinfektion im Genitalbereich zu vermeiden, sollte der Partner unbedingt mitbehandelt werden.

<<< Hefepilzinfektion – Symptome und Auswirkungen

Tags: , ,