Eichelpilz erkennen und behandeln

Teilen Sie diesen Beitrag bei
eichelpilz

Eichelpilz erkennen und behandeln

Beim Eichelpilz, medizinisch Candida Balantis genannt, handelt es sich um eine Pilzerkrankung im Genitalbereich des Mannes.

Der Hefepilz Candida albicans kann zu Entzündungen der Eichel und Vorhaut beim Manne führen und auch bei Frauen ist der Candida albicans der verantwortliche Vaginalpilz/Scheidenpilz.

Eichelpilz Ansteckung

Der Eichelpilz wird meist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr mit infizierten Partnern übertragen. Ca. 15 – 20 % aller Männer sind mit dem Pilz an der Eichel infiziert.

Wie die Pilzinfektion generell, wird auch der Eichelpilz durch ein geschwächtes Immunsystem, beispielsweise bei AIDS-Patienten, durch bestimmte Erkrankungen, wie Leukämien, Gicht und Diabetes mellitus, sowie durch bestimmte Medikamente, wie Kortison-Präparate und Antibiotika, begünstigt.

Eine Vorhautverengung, mechanische Einflüsse und zu enge Kleidung, ein höheres Alter, aber auch übertriebene oder unzureichende Genitalhygiene können eine Pilzinfektion ebenfalls begünstigen.

Eichelpilz Symptome

Der Eichelpilz macht sich zumeist durch ein Brennen und Jucken im Genitalbereich bemerkbar. Es kann auch eine Rötung und Schwellung der Eichel und der Vorhaut auftreten, ein eitriger Ausfluss ist ebenfalls möglich.

Häufig sind das Wasserlassen und der Geschlechtsverkehr für Betroffene schmerzhaft. Sollten sich übelriechende Ablagerungen unter der Vorhaut und nässende Bläschen an der Eichel bilden, sollte sofort ein Arzt aufgesucht werden.

Beim Fortschreiten der Pilzerkrankung kann es sogar zu Fieberschüben kommen. Die Eichelpilz Symptome können nacheinander, aber auch gleichzeitig auftreten.

Eichelpilz Diagnose

Sollten Sie vorher beschriebene Symptome aufweisen, ist es in jedem Fall ratsam, umgehend einen Urologen aufzusuchen. Ein Urologe führt vorab eine körperliche Untersuchung des Intimbereiches durch, um eine Pilzinfektion festzustellen bzw. andere Erkrankungen auszuschließen.

Sollte sich der Verdacht eine Pilzinfektion erhärten, wird zur Bestätigung ein Abstrich an der betroffenen Stelle genommen und mikroskopisch untersucht. Bei einem positiven Ergebnis wird eine Probe des Pilzes an ein Labor weitergeleitet, um eine Pilzkultur zur Bestimmung der Pilzart anzulegen und somit eine gezielte Eichelpilz Behandlung einleiten zu können.

Eichelpilz Therapie

Eine Behandlung der Pilzinfektion erfolgt meist mit einem Antimykotika. Hierbei werden Wirkstoffe wie Nystatin, Providon-Jod oder Imidazole verwendet, um das Wachstum des Candida albicans zu hemmen bzw. den Pilz abzutöten.

Hierfür kommen in der Regel Salben- oder Cremepräparate auf die befallene Stelle aufgetragen oder Tabletten zum Einsatz.

Zusätzlich sollte der Penis während der Behandlungszeit trocken gehalten werden. Dies kann durch das Einlegen von Mullstreifen unter die Vorhaut erfolgen und ist sinnvoll, da das feuchte und warme Klima im Intimbereich das Wachstum der Hefepilze begünstigt.

Während der Behandlungszeit der Pilzinfektion sollte entweder der Geschlechtsverkehr nur mit Kondomen durchgeführt werden, oder ganz darauf verzichtet werden, um eine Ansteckung des Partners zu vermeiden. Bedenken Sie dabei, dass die Candida Pilzinfektion extrem ansteckend ist beim ungeschützten Geschlechtsverkehr.

Bei wiederholtem Auftreten vom Eichelpilz sollte die Möglichkeit einer Beschneidung in Erwägung gezogen werden, besonders wenn die Pilzinfektion durch eine Vorhautverengung begünstigt wird.

Wichtig ist jedoch, dass neben diesen Maßnahmen, die die Eichelpilz Symptome behandeln, auch eine ganzheitliche Therapie gegen den Candida albicans durchgeführt wird. Sonst besteht die Gefahr, dass die Pilzinfektion immer wiederkehrt.

Hierzu ist es nötig, neben den Symptomen auch die Hintergründe, Ursachen und Auslöser zu ergründen und dann diese ebenfalls zu beseitigen.

Fazit

Der Eichelpilz kann durch unterschiedliche Faktoren begünstigt werden. Der positive Aspekt daran ist, dass einmal erkannt, der Hefepilz sehr gut behandelt werden kann und in der Regel keine weiteren Komplikationen zu erwarten sind.

Doch jeder einzelne kann vorbeugende Maßnahmen treffen, um eine Pilzinfektion zu vermeiden. Der Geschlechtsakt sollte gerade bei wechselnden Partnern nur mit Kondom durchgeführt werden.

Die Intimhygiene sollte regelmäßig, jedoch nicht übertrieben, durchgeführt werden.

Nach längerer Antibiotika-Einnahme oder regelmäßiger Einnahme der oben genannten Medikamente, die eine Pilzinfektion begünstigen, sollten Sie beim Auftreten von Eichelpilz Symptomen schnellstmöglich etwas dagegen unternehmen.

Im Krankheitsfall sollte die medikamentöse Behandlung strikt eingehalten werden und auch die begünstigenden Faktoren beobachtet werden. Weitere Informationen zum Thema finden Sie unserem Artikel Penis Pilz – Pilzinfektion beim Mann.

Tags: , , , ,