Bewährte Hausmittel gegen Scheidenpilz

Teilen Sie diesen Beitrag bei
Gegen Scheidenpilz

Hausmittel gegen Scheidenpilz

Aufgrund der Häufigkeit des Auftretens von Genitalpilz, stellt sich den betroffenen Frauen immer wieder die Frage, ob und welche Hausmittel gegen Scheidenpilz für sanfte Abhilfe sorgen können.

Was sind Scheidenpilz Symptome?

Ein Scheidenpilz ist eine infektiöse Ansteckung, in der Regel dem Hefepilz Candida albicans, im Intim- und Scheidenbereich. Der Scheidenpilz ist auch unter der Bezeichnung Vaginalpilz bekannt und ist für die betroffenen Frauen nicht nur unangenehm, sondern oft auch mit Schmerzen verbunden.

Der starke Juckreiz der Pilzinfektion durch den Candida albicans wird begleitet von einem lästigen Jucken oder Brennen im Scheidenaußenbereich, wie auch im Inneren der Scheide. Auch eine Rötung und weißlicher, jedoch weitegehend geruchloser Ausfluss sind keine seltenen Begleiterscheinungen einer Scheidenpilz-Infektion.

Welche Mittel gegen Scheidenpilz gibt es?

Der Hefepilz Candida albicans lässt sich sehr gut behandeln, dafür stehen sowohl rezeptfreie Produkte aus der Apotheke als auch wirksame Hausmittel zur Verfügung.

Zum einen gibt es die pharmazeutische Behandlung durch antimykotische Cremes, Lotionen oder Salben für die lokale äußerliche Anwendung, sowie Vaginalzäpfchen und Cremes für die innere Anwendung.

Zum anderen gibt es auch die natürliche Variante zur Linderung mit Hausmittel gegen Scheidenpilz, wie die Großmutter sie schon kannte und im Bedarfsfall erfolgreich benutzte.

Hygiene ist bei der Pilzerkrankung das A und O, auf die nicht verzichtet werden kann, um größere und gefährlichere Ausmaße zu verhindern.

Allerdings ist übertriebene Körperhygiene, etwa mit parfümierten Seifen und Duschgels oder Intimsprays etc. eher nachteilig statt förderlich, da dadurch auch die notwendigen guten Milchsäurebakterien ebenfalls zerstört werden, die eigentlich auf natürliche Weise dem Scheidenpilz Paroli bieten sollen.

Dabei spielt die Körperpartie, die mit Pilz befallen ist, keine Rolle. Dennoch ist gerade der Pilzbefall im Scheidenbereich äußerst unangenehm, da die Unterwäsche und Hosen darüber extrem starken Juckreiz hervorrufen.

Scheidenpilze sind dafür bekannt, dass diese sich in feuchten, warmen und süßen Umfeldern besonders wohlfühlen und sich entsprechend extrem stark und schnell ausbreiten und vermehren.

Daher sollte bei der Pilzerkrankung durch den Hefepilz Candida albicans auf eine zuckerarme Ernährung umgestellt werden, um den Nährboden für die Ausbreitung so weit wie möglich der Erkrankung zu entziehen.

Um zu vermeiden, dass der Hefepilz immer wiederkehrt, sollte die Behandlung unbedingt durch eine Candida Diät unterstützt werden.

Alternative Hausmittel gegen Scheidenpilz

Hausmittel gegen Scheidenpilz sind sowohl Vollbäder wie auch Sitzbäder und heilende Umschläge. Diese wirken entzündungshemmend und halten den Verlauf auf, sodass auf natürliche Art und Weise auch eine Genesung erzielt werden kann.

Um den Scheidenpilz zu bekämpfen und die Beschwerden zu lindern, bereiten sich am besten mit kochendem Wasser einen kräftigen Sud aus Kamille, Zinnkraut, Scharfgarbe, Kapuzinerkresse, Eichenrinde, Myrrhe oder Salbei in Form von Kräutern oder Tinkturen aus der Apotheke zu und geben diesen dann in das Vollbad oder Sitzbad.

Hausmittel gegen Scheidenpilz sollten 2-3 mal täglich angewendet werden. Unterstützend sollten Sie auch versuchen, Ihren Stress zu reduzieren und sich etwas Ruhe gönnen, denn Stress schwächt das Immunsystem zusätzlich.

Der Sud mit den Kräutern sollte mindestens 10 bis 20 Minuten lang ziehen, um seine Wirkung voll entfalten zu können. Eine Erleichterung und sofortige Linderung der Schmerzen wird im Sitzbad sofort spürbar.

Gute Ergebnisse werden auch mit Umschlägen erzielt. Dazu tränkt man Tücher in Essigwasser oder beträufelt diese mit Teebaumöl. Anschließend legt man diese für 15 – 20 Minuten lang direkt auf die pilzbefallene Stelle im Intimbereich.

Aber auch eine Portion probiotischer Naturjoghurt bringt schnell und einfach kühlende und juckreizstillende Linderung. Man verteilt dazu den Joghurt auf einem sauberen Tuch und trägt diesen üppig und reichlich auf die Scheide außen auf und im Innenbereich mittels eines in Joghurt getauchten Tampons.

Weitere Hausmittel gegen Scheidenpilz, aber auch Pilzinfektionen generell, finden Sie in dem kostenlosen Ratgeber „Pilzinfektion – Erste Schritte zur Linderung“. Tragen Sie hierfür einfach Ihren Namen und Ihre Email-Adresse in das Formular ein und Sie können sich den Ratgeber sofort kostenlos runterladen.

Fazit:

Behandlungen mit Hausmittel gegen Scheidenpilz sind einfach, effektiv und kostengünstig und können bei regelmäßiger Anwendung und etwas Geduld den Vaginalpilz durchaus in die Flucht schlagen.

Entscheidend ist jedoch, den Candida Hefepilz dauerhaft loszuwerden. Und hierfür ist eine genaue Hinterfragung der Hintergründe, Ursachen und Auslöser der Hefepilzinfektion unverzichtbar.

Denn nur wenn Sie wissen, was das übermäßige Wachstum des Candida albicans ermöglicht bzw. gefördert hat, können Sie diese Ursache abstellen und den pathogenen Hefepilz dauerhaft besiegen.

Tags: , , ,

x
Wir sind stetig bemüht, unsere Seite FÜR SIE zu verbessern und bitten Sie deshalb um ein kurzes Feedback und Ihre Themen-Wünsche. Es dauert nur wenige Sekunden, vielen Dank dafür!